Ramen

    Wer kennt sie nicht? Die japanische Nudelsuppe. Besonders an kalten Tagen ist eine heiße Suppe etwas wohltuendes für den Körper und den Geist. Wie Ihr wisst lieben wir die asiatische Küche, demnach darf das Ramen auch nicht fehlen. Es gibt sie in sehr vielen verschiedenen Zubereitungsarten. Ich zeige euch heute meine.レット&クッキング (Lasst uns kochen ☺️)

    Zutaten (4 Personen)

    • 4 Narutomaki
    • 3 Karotten
    • 3 Zehen Knoblauch
    • 2 Eier
    • 2 Zwiebel
    • 2 Frühlingszwiebeln
    • 1 Stange Lauch
    • 1 Suppenhuhn
    • 1 Prise Salz
    • 1/2 Packung Udon Nudeln
    • 1/2 Blatt Seealge
    • Sojasoße
    • Mirin (Reiswein)
    1. Als aller erstes, wie jedes mal müssen wir unser Gemüse (Karotten, Lauch, Zwiebeln, Ingwer, Knoblauch) vorbereiten. Zum schneiden nehme immer ein Messer* und ein Holzschneidebrett*. Das Gemüse waschen und danach grob schneiden – die Schale bleibt diesmal dran.
    2. Nun kommt unser Grünzeug zusammen mit dem Suppenhuhn in einen großen Topf. Danach geben wir soviel Wasser hinzu bis alles bedeckt ist.
    1. Anschließend die Eier hart kochen, ich benutze dafür einen Eierkocher*, abschrecken und pellen. Die gepellten Eier geben wir nun in einen Gefrierbeutel, welchen wir mit gleichen Teilen Sojasoße und Reiswein füllen. Diese lassen wir jetzt für mindestens 3 Stunden im Kühlschrank ziehen.
    2. Nach ungefähr zwei Stunden nehmen wir das Huhn aus den Topf und lassen es abkühlen. Die Brustfilets lösen wir aus. Das restliche Hühnchen wandert wieder zurück in den Topf.
    3. Die Filets werden bei sehr hoher Temperatur in einer Pfanne* angebraten. Danach schneiden wir sie in feine Tranchen.
    1. Das Narutomaki, die Seealge & die Frühlungszwiebeln für die Garnitur klein schneiden.
    2. Nach ca. 3 Stunden wird unsere Brühe in einen neuen Topf gegossen. Dabei verwende ich ein Sieb* welches die Einlagen abfängt, sodass eine klare Brühe über bleibt.
    3. Die Nudeln kochen wir ungefähr 30 Minuten bevor man essen möchte in einem leicht gesalzenen, kochenden Wasser (Hier einfach an die Packungsanweisung halten).
    1. Jetzt wird angerichtet😊 – eine Portion Nudeln in eine Schüssel geben. Danach alles mit der Brühe aufgießen bis die Nudeln bedeckt sind. Anschließend mit Algenblätter, Hühnchen, Frühlingszwiebeln und den Narutomaki verzieren. Fertig ist das Ramen.

    Probiert es aus, lasst es euch schmecken 🙂 Über ein Feedback würde ich mich freuen.

    *Wir verwenden Amazon Affiliate Links. © Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder seinen Partnern

      Beitrag erstellt 82

      Schreibe einen Kommentar

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

      Verwandte Beiträge

      Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

      Zurück nach oben