Zadar

    Wer eine Rundreise durch Kroatien plant sollte definitiv Zadar mit auf dem Plan haben 🙂 Zadar war mein Favorit in unserer 3-wöchigen Rundreise durch Kroatien. Es ist eine wunderschöne Stadt. Sie beheimatet an die 80.000 Bewohner. Vor allem die Altstadt von Zadar ist umwerfend schön. Sie befindet sich auf einer schmalen Landzunge.

    Bei einem Aufenthalt in Zadar sollte sich das Hotel / das Apartment oder was auch immer ihr buchen wollt auf jeden Fall in der Altstadt befinden. Demnach auf der schmalen Landzunge. Von hier aus kann man alles wichtige zu Fuß erreichen.

    Die Altstadt an sich ist nicht wirklich groß. Ich bin jetzt nicht die begnadeste Läuferin und sogar ich habe es geschafft die Halbinsel von Zadars Altstadt während meines Morgensports zu umrunden 😀 Das sind in etwa 2 km.

    Von der Neustadt haben wir nicht allzu viel gesehen, uns hatte es einfach die Altstadt angetan. Dort ist alles zu finden was man so benötigt. Die Hauptsehenswürdigkeiten von Zadar befindet sich dort. Außerdem gibt es unzählige Restaurants mit einem tollen Blick auf das Meer. Auch ein kleiner Basar ist hier zu finden durch den man gemütlich schlendern kann.

    Meeresorgel

    Rechtzeitig zum Sonnenuntergang treffen sich alle an der Uferpromenade. Der Ausblick ist grandios. Ich habe noch nie so einen schönen Sonnenuntergang gesehen. Trotz der vielen Leute ist es irgendwie ganz still um einen herum und man kann der Sonne beim untergehen zusehen.

    Die Stille verschwindet umso näher man dem Ende der Uferpromenade kommt. Hier befindet sich nämlich die Meeresorgel. Die Meeresorgel ist etwas ganz Eigenes. Nirgendwo sonst habe ich so etwas schon einmal gesehen oder besser gesagt gehört. Sie umfasst eine Länge von etwa 60 m. Der Mensch hat sie geschaffen und die Natur spielt sie. Die Orgel wurde von Nikola Basic entworfen und im Jahr 2005 errichtet, 2006 erhielt Nikola Basic sogar eine Auszeichnung für sein Meisterwerk.

    Auf den ersten Blick sieht das ganz eher nach Treppen aus, welche ins Wasser verlaufen. Aber guckt man sich die Treppenstufen näher an, so erkennt man dass sich lauter kleine Luftlöcher, sogenannte Labien, an ihren Stirnseiten befinden. Das Innenleben birgt 35 Rohre mit einer Gesamtlänge von 70 m. In die Rohre gelangt das Meerwasser und durch die Wellen variiert deren Wasserpegel. Die Rohre sind in einem Winkel von 20° befestigt. So entsteht immer wieder Unterdruck und Luft wird durch die Labien eingesogen. Die Labien kann man sich als eine Art Pfeife vorstellen. Durch die eingesogene Luft entsteht ein Ton. Die Rohre weisen verschiedenen Längen und auch Durchmesser auf, weshalb unterschiedliche Töne entstehen. Cool oder? Wir fanden das ziemlich beeindruckend 🙂 Wir haben uns jeden Abend ein kühles Getränk geholt, haben uns ans Ufer, an die Meeresorgel gesetzt und haben uns von dort den Sonnenuntergang angesehen. Ein tolles Erlebnis, an das wir gerne zurück denken. Aber, man soll ja auch ehrlich sein, nach 1 – 2 Stunden braucht man dann doch eine Pause, da die Wellen natürlich nicht nach Noten spielen 😉

    Gruß an die Sonne

    Auch der Sonnengruß befindet sich an der Uferpromenade. Der Gruß an die Sonne befindet sich direkt neben der Meeresorgel, weshalb sich ein Besuch der beiden Sightseeing Hotspots sehr gut verbinden lässt 🙂 Der Sonnengruß ist ein Denkmal, das – wer hätte es gedacht – der Sonne gewidmet ist. Er wurde von dem gleichen Künstler, wie auch der der Meeresorgel entworfen – Nikola Basic. Ein Künstler und zwei wunderbare Ideen, die Zadar zu etwas ganz besonderem machen 🙂 Das Kunstwerk sieht nicht nur Spektakulär aus, nein es ist auch noch extrem sinnvoll. Das Modul besteht aus 300 vielschichtigen Glasplatten und darunter befinden sich Solarmodule. Der Gruß an die Sonne bietet seinen Besuchern ein tolles Lichtschauspiel. Doch die Solarmodule haben noch eine ganz andere Aufgabe. Die Module wandeln die Sonnenenergie in elektrische Energie um. Sie betreiben mit der gespeicherten Energie die Beleuchtung der Uferpromenade. Ein wunderbares und vor allem nachhaltiges Kunstwerk – tolle Sache 🙂

    Besonders schön ist der Gruß in den Abendstunden, hier leuchtet er in den prachtvollen Farben. Mit dem Sonnenuntergang im Hintergrund bietet sich ein wunderschöner Anblick.

    Strand

    Wer an einem Strandtag interessiert ist, sollte unbedingt den Königinnenstrand in Nin aufsuchen. Der Strand ist perfekt für einen Ausflug geeignet 🙂 Er hat viele kleine Besonderheiten und ist in nächster Nähe von Zadar. Mehr dazu findet ihr in unserem Artikel über den Königinnenstrand Nin.

    Fandet ihr meine Tipps hilfreich? Schreibt es uns doch in die Kommentare 🙂

      Beitrag erstellt 81

      2 Gedanken zu „Zadar

      Schreibe einen Kommentar

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

      Verwandte Beiträge

      Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

      Zurück nach oben