Grand Central Station

    Auf einem Städtetrip durch New York City darf die Grand Central Station natürlich auch nicht fehlen. Der Bahnhof ist in zahlreichen Filmen und Serien zu sehen und so ist er sicherlich dem einen oder anderen unter euch bereits bekannt.

    Der Kopfbahnhof befindet sich in dem Stadtteil Manhattan von New York. Von einem Kopfbahnhof spricht man wenn dort die Gleise enden. Hier starten bzw. enden also Zugstrecken. Am 02.02.1913 wurde die Grand Central Station eingeweiht. „Grand Central Station“ bedeutet übersetzt große, zentrale Station und genau das beschreibt sie perfekt. Der Bahnhof befindet sich, wie schon erwähnt, in Manhattan und ist somit für die New Yorker sehr zentral gelegen. Auch groß ist die Central Station definitiv. Der Bahnhof besitzt 67 Gleise – weltweit besitzt kein anderer Bahnhof so viele Gleise. Da es sich um einen mehrstöckigen Bahnhof handelt sind die Gleise auf 2 Ebenen verteilt. 26 der 67 Gleise befinden sich auf der unteren Etage und 41 auf der oberen. Der Bahnhof hat 44 Bahnsteige, diese täglich von über 500.000 Menschen genutzt werden.

    Aber die Grand Central Station hat noch viele weitere Besonderheiten. Hast du zum Beispiel gewusst, dass die Abfahrtzeiten der Züge im Bahnhof absichtlich falsch dargestellt werden? Tatsächlich sind die Abfahrtzeiten der Züge um genau eine Minute inkorrekt. Die Abfahrtzeiten werden um eine Minute zurückgestellt. Schließlich gibt es sie nicht nur bei uns! Auch in New York scheint es einige Bewohner zu geben, welche grundsätzlich zu spät kommen 😀 Durch die absichtliche Rückstellung der Abfahrtzeit erwischen auch die notorischen zu-spät-kommer noch pünktlich ihren Zug. Natürlich funktioniert der Trick nur so lange, wie er unbekannt bleibt 🙂

    Ein weiteres historische Highlight birgt die prächtige Decke der Grand Central Station. Die grün schimmernde Decke ist mit Sternbildern verziert. Vor langer Zeit fuhren auf den Gleisen des Bahnhofes Dampflokomotiven und zudem war das Rauchen im Bahnhof noch erlaubt. So verfärbte sich die grün schimmernde Decke in ein dunkles, dreckiges schwarz und von den Sternbildern war nichts mehr zu sehen. In den 90er Jahren wurde der Bahnhof restauriert und so erstrahlte die Decke wieder in ihrem bekannten grün, doch ein kleines Rechteck wurde zur Erinnerung in dem russigen schwarz gelassen. Das schwarze Rechteck ist unter der Linie, welche durch den Krebs verläuft, zu finden.

    Nice to know ist zudem, dass der gezeichnete Sternenhimmel den mediterranen Winterhimmel in der Sicht Gottes darstellt. Würden wir also von der Erde aus in den Himmel hinauf sehen, so würden wir den Himmel spiegelverkehrt sehen.

    Genauso spannend empfand ich die Erkenntnis, dass in der gesamten Grand Central Station Eicheln und Eichenblätter zu finden sind. Sie sind in Stein gemeißelt oder eingraviert. Lampen haben die Form von Eicheln und Uhren sind verziert mit Eichenblättern. Das Symbol ist überall wiederzufinden und soll an die Erbauer des Bahnhofes erinnern, denn die Eichel ist das Symbol der Vanderbilt Familie.

    Wer von euch weitere Informationen über die Grand Central Station erhalten möchte, der kann sich vor Ort einen Audio Guide ausleihen und mit diesem den historischen Bahnhof besichtigen. Auch wir haben das Angebot genutzt und waren mehr als begeistert. Der Audio Guide ist unglaublich informativ und war bei uns im New York Pass mit dabei. Auf der Webseite vom New York Pass ist zu lesen, dass die Tour andernfalls 12,00 Dollar gekostet hätte. Selbst zu dem Preis würde ich die Tour definitiv empfehlen, denn man erfährt wirklich spannende Dinge über die Grand Central Station von New York.

    Kennt ihr die Grand Central Station? Was hat euch am Besten gefallen?

      Beitrag erstellt 81

      Schreibe einen Kommentar

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

      Verwandte Beiträge

      Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

      Zurück nach oben