Vaful Toaca

    Während unserer Rundreise durch Rumänien besuchten wir einige Nationalparks, darunter auch den Ceahlau Nationalpark. Der Park liegt nicht weit entfernt von der Bicaz Schlucht, weswegen wir direkt im Anschluss an unsere Wanderung zum Vaful Toaca in Richtung Bicaz Schlucht gefahren sind.

    Anfahrt / Parken

    Bei der Anfahrt zu dem Vaful Toaca, was übersetzt Gipfel Toaca bedeutet, hatten wir keinerlei Probleme. Wir fuhren in das Dorf Durau und dort bis zur „Rescue Public Service Neamt“. Das ist die öffentliche Bergrettung. Hier kannst du dein Auto kostenlos parken und die Eintrittsgebühren für den Park begleichen. Diese beläuft sich auf ein geringes Entgelt – 6 LEI (etwa 1 €) pro Person – auch hier lohnt es sich wieder etwas LEI bei sich zu haben. In dem Gebäude der öffentlichen Bergrettung erhältst du alle notwendigen Informationen über den Berg und das Wandergebiet. Ebenso kannst du dir hier eine kostenlose Wanderkarte holen.

    Manchmal hat man Glück, manchmal hat man Pech 😀 Wir besuchten den Vaful Toaca direkt am sogenannten „Tag des Berges“ (06. August 2021) und mussten aus diesem Grund keinen Eintritt für den Nationalpark bezahlen.

    Der Aufstieg auf den Vaful Toaca

    Wir entschieden uns auf direktem Weg zum Vaful Toaca zu wandern. Um auf den Gipfel zu gelangen musst du eigentlich immer Berg auf laufen. Zuerst führt dich der Weg durch einen Wald – der Weg ist super schwer zu erkennen, aber wie gesagt, eigentlich heißt es einfach immer nur Berg auf 😀 Das fanden wir unglaublich anstrengend. In Deutschland läuft man einen Berg eigentlich immer in Serpentinenformen hoch.

    In Rumänien ist das scheinbar anders. Es ging wirklich fast den kompletten Weg bis zum Gipfel einfach nur – Berg auf. Der Weg führt über viel Geröll und ist nicht besonders leicht zu gehen. Trittsicherheit ist hier enorm wichtig. Wenn du Wanderstöcke besitzt, kannst du diese gerne mitbringen 😀 Auch solltest du eine gewisse körperliche Fitness mitbringen und du solltest keine Angst vor Schlangen haben. Denn es kann dir passieren, auf welche zu treffen. Wir haben zwar keine Schlangen, aber dafür die Warnschilder gesehen. Also denkt an hohe Schuhe 🙂 Ach ja und an warme Kleidung – am Gipfel ist es kalt 😀

    Cabana Fântânele

    Das erste Zwischenziel ist die „Cabana Fântânele“. Bis zur Hütte benötigst du etwa eine Stunde. Hier kannst du eine kleine Stärkung zu dir nehmen oder einfach nur bei einer kurzen Verschnaufpause die Aussicht genießen. Glaube mir – die Verschnaufpause wirst du brauchen 😀 Im Anschluss geht es nämlich weiter – Berg auf – Berg auf und Berg auf!

    Touristen

    Wie überall in Rumänien waren auch auf dem Toaca Berg hauptsächlich Einheimische unterwegs. So sind wir kaum auf andere Touristen getroffen, aber genau das lieben wir auch an Rumänien 🙂 Auf dem gesamten Parkplatz des Toaca Gipfels haben wir nur ein weiteres Auto mit einem deutschem Kennzeichen gesehen.

    Die Einheimischen sind aber wirklich durch die Bank nett und wir sind mit Englisch immer gut zurecht gekommen. Auch wenn wir manchmal mehr mit Händen und Füßen reden mussten 😀

    Bei uns waren, außer uns, recht viele unterwegs auf den Gipfel. Das lag wahrscheinlich am „Tag des Berges“. Vielleicht hast du Glück und bei dir sind weniger Besucher 🙂

    Die Himmelstreppe

    Doch wieder zur eigentlichen Wanderung. Glaub mir – das ganze steile Bergauf lohnt sich. Auf dem Weg zum Gipfel gibt es 3 Aussichtspunkte und mehrere Rastmöglichkeiten. Kurz vor dem Ende erreicht man eine Treppe. Man könnte fast sagen die Treppe, die in den Himmel führt. Denn genau so scheint es von unten auszusehen. Es handelt sich um die letzten 500 Stufen. Danach hat man den Gipfel des Toaca Berges erreicht. Die Treppe wurde gebaut, damit auch Wanderer ohne Kletterausrüstung auf den Gipfel gelangen können.

    Wir sind sehr froh darüber 🙂

    Die Aussicht ist der Wahnsinn – einfach nur überwältigend!

    Die Zeit zum Vaful Toaca und zurück

    Aufstieg 3 Stunden 15 Minuten

    Abstieg 2 Stunden

    insgesamt (Auf- und Abstieg) 5 Stunden 15 Minuten

    Zum Schluss habe ich noch eine ungefähre Wegbeschreibung von unserem Weg ab der Cabana Fântânele für dich. Max steht am eingekringeltem Ort – der Ort markiert die Treppe 🙂

    Höhe Vaful Toaca 1.904 m

    Das Ausflugsziel ist absolut zu empfehlen – egal wie anstrengend der Aufstieg auch sein mag – es lohnt sich definitiv! Wie seht ihr das? Habt ihr den Vaful Toaca auch schon einmal bestiegen? Wie empfandet ihr die Wanderung? Übertreib ich mit der Schwere des Aufstieges? 😀 Ich finde ja nicht, aber vielleicht liegt es auch an meiner Kondition 😀

      Beitrag erstellt 82

      Schreibe einen Kommentar

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

      Verwandte Beiträge

      Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

      Zurück nach oben